Jacket & Flossen
Stand Nov. 2015, ohne Gewähr

Sansibar (Unguja)

Weltposition Sansibar liegt 6° südlich vom Äquator, ca. 35 km vor dem ostafrikanischen Festland im Indischen Ozean und gehört zu Tansania. Sansibar ist ein Archipel, bestehend aus den zwei Hauptinseln Unguja und dem nördlicheren Pemba, jeweils mit deren Nebeninseln und der weiter südlich abgelegenen Latham-Insel. Mit Sansibar (Zanzibar) ist i.d.R. Unguja gemeint.
Sansibar ist als Gewürzinsel und ihrer ehemals bedeutenden Position im Sklavenhandel bekannt.
Hilfreiches zur Reisevorbereitung …
Vor Reisentritt sollte geklärt sein, in wie weit bereits das Visum und die Ausreisegebühr (jeweils 50,- US$) im entrichteten Reisepreis enthalten ist. Meist ist das Visum nicht enthalten; eine vorherige Beschaffung erleichtert und verkürzt die Einreise. Ebenso ist die Gültigkeit der Gelbfieberimpfung geprüft werden, die u.U. aufgrund des Einreiselandes verpflichtend ist (Impfpaß nicht vergessen!). Für Trinkgelder sollten ausreichend 1 US$-Scheine mitgenommen werden (mit fremden Münzgeld kann auch hier niemand etwas anfangen!). Im Hotel ist eine Touristensteuer zu entrichten, die je Hotel durchaus unterschiedlich hoch ausfällt; zwischen 3 und 8 US$ pro Tag und Gast. Zur Stromversorgung der eigenen Geräte wird ein Adapter vom britischen (UK) Anschluß auf unsere Schuko benötigt. Die Strom- und ggf. auch die Wasserversorgung können vorübergehend ausfallen. Das Leitungswasser sollte nicht getrunken werden, auch zum Putzen der Zähne ist ggf. Mineralwasser zu verwenden. Zumindest Anfangs ist bei Rohkost o.ä. Vorsicht geboten, da nicht immer klar ist, mit welchem Wasser dies abgewaschen / zubereitet wurde. Jedoch wird durchaus ”sauberes” / Mineralwasser dazu verwendet. Sansibar unterliegt deutlich spürbaren Gezeiten, die neben dem weichenden Meer zum Baden, auch Ablagerung / Treibgut mit sich bringen. Obgleich die Bevölkerung nett und hilfsbereit ist, kann z.B. die Inanspruchnahme einer Wegweisung zu einer Ruine eine ungewollte Führung mit anschließend erwarteter (happiger) Entlohnung führen. So ist es angebracht vor dem Annehmen einer Hilfeleistung freundlich nach evtl. Kosten zu fragen, bevor im Anschluß unangenehme Diskussionen folgen.
Der überwiegende Teil der Bevölkerung lebt in ärmlichen Verhältnissen. Es existiert Schulpflicht mit Schuluniform / Schulkleidung. Der staatliche Schulunterricht wird teilweise in zwei Schichten pro Tag abgehalten, da es zu wenig Schulen für die Anzahl der Schüler gibt. Wer es sich leisten kann schickt seine Kinder in private Schulen, um eine bessere Bildung zu erhalten. Wie wir auch möchten die Sansibaren nicht ungefragt fotografiert werden. In jeder etwas größeren Siedlung ist ein Fußballfeld, das lokale Mobiltelefonnetz ist weitestgehend flächendeckend.

Wie in allen anderen Ländern auch, trägt der Gebrauch einiger Wörter in der Landessprache und das Verhalten als Gast, entsprechend der lokalen Gebräuche, der gegenseitigen Akzeptanz, Anerkennung und einem gelungenen Aufenthalt bei.

 
Land & Leute:
Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:Land und Leute:
Jozani-Chwaka Bay National Park:
Jozani-Chwaka Bay National Park:Jozani-Chwaka Bay National Park:Jozani-Chwaka Bay National Park:Jozani-Chwaka Bay National Park:Jozani-Chwaka Bay National Park:Jozani-Chwaka Bay National Park:Jozani-Chwaka Bay National Park:
Stone Town:
Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:Stone Town:
Changuu Island alias Prison Island:
Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:Changuu Island alias Prison Island:
Delphin-Tour:
Delphin-Tour:Delphin-Tour:Delphin-Tour:Delphin-Tour:Delphin-Tour:Delphin-Tour:Delphin-Tour:
Tauch-Tour:
Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:
Tauch-Tour:
Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:Tauchen:
Die Galerien sind nicht zum Ausdrucken bestimmt!
Tauchplätze und Infos zum Tauchen …
 Abb.: Mnemba Atoll
[ reloadAnsicht zurücksetzen]
Die meist angefahrenen Tauchplätze liegen südlich von Mnemba am Riff im gleichnamigen Atoll. Nördlich der Insel Mnemba wird auch geschnorchelt. Weitere Tauchplätze liegen im Süden von Unguja, einige noch westlich im Bereich vor Sansibar Town und wenige an der östlichen Küste zwischen der Chwaka Bay und dem Mnemba Atoll. Uns sind nur Tauchplätze bekannt, die mit dem Boot angefahren werden.

Adapter von INT auf DIN haben wir nicht zwingend benötigt, es standen auf Wunsch beide Ventiltypen z.V.. Preise für Tauchgänge sind durchaus gestaffelt: z.B. 6 TG ab 280,-US$; 10 TG ab 350,-US$; jeweils inkl. Transfer ab Hotel1), Guide, Snack & Wasser auf der Bootsfahrt mit zwei Tauchgängen. Bei Verwendung einer eigenen Ausrüstung war ein Preisnachlaß von 10% möglich.

1) Zusätzliche Kosten für die Anfahrt zu gewissen Tauchplätzen können unverhältnismäßig / extrem hoch sein. So sollte z.B. bei einem Anbieter die Fahrt von Uroa (ca. mittig der Insel an der Ostküste) zu den südlichen Tauchplätzen zusätzlich bis zu 50,- US$ je Person kosten, wobei die Anfahrt der nur etwas näher liegenden Tauchplätze bei Mnemba, bei zudem schlechteren Straßenverhältnissen inkl. waren. Bei 6 Personen je PKW ergibt das fast ein durchschnittliches Jahreseinkommen. Erst als dem Anbieter dies so vorgerechnet wurde, lenkte er dahin gehend ein, als das man darüber noch verhandeln könnte. Wir sind auf keine weitere Preisfindung eingegangen, da uns für weitere Tauchgänge die Zeit fehlte und wir diesen Mehrkosten gegenüber für 20,- US$ / Person einen gleichen Kleinbus für 8 Stunden individueller Inselrundfahrt (Fahrtkosten) erhalten hatten.

Dekompressionskammer …
Die auf Sansibar betriebene Dekompressionskammer ist für ganz Tansania zuständig. Die Einrichtung mit der Dekompressionskammer liegt etwas unterhalb der Ortschaft Kiwengwa, deren Schild vom Norden kommend links der Straße (Küstenseitig) erkennbar ist; wenn das Schild nicht gedreht wird. Sofern eine entsprechende Versorgung notwendig ist, wird dies von den lokalen Tauchanbietern / Ärzten (unterstützend) veranlaßt.
Druckkammer Eingang Druckkammer Schild
© diving-tom.de | Anbieterkennzeichnung · Datenschutzerklärung · Haftungsausschluß

© diving-tom.de | Ausdruck vom 24.01.2020 um 20:54:07